1 / 6
 

Aufnahmen

Die Clips gehen von einer gemeinsamen Ausgangssituation aus: ein Schauspieler absolviert verschiedene darstellerische Aufgaben vor der Kamera, die digital verfremdet werden. Thematischer Knotenpunkt ist der Ausdruck des menschlichen Gesichts und der menschlichen Geste, welche durch die technische Manipulation ins Absurde geführt werden.
Einer der vier Clips wird – ausgekoppelt aus der Serie – zudem als eigenständige Arbeit unter dem Titel „Der König“ an Festivals und in künstlerischen Videoprogrammen ausgewertet.
Die vier Clips (1 bis 2,5 Min.) sind konzipiert als Serie, welche einzeln als Intermezzo zwischen den Sendungen Sternstunde Philosophie und Sternstunde Kunst auf SF DRS sowie auf 3sat ausgestrahlt werden. Passend zum Sendegefäss tragen die vier Clips Titel in Form von „philosophischen“ Themenpaaren („Natur & Kultur“, „Wille & Glück“, „Macht & Ohnmacht“, „Drinnen & Draussen“). 

Mit Markus Wolff

Realisation: Max Philipp Schmid
Künstlerische Mitarbeit und Produktion: Stella Händler
Koproduktion: Schweizer Radio und Fernsehen, Redaktion Sternstunden

12