.
d / e / f

Wanakam

Dokumentarfilm 2004
Digitalvideo, FAZ 35mm, 82 Min.

Buch und Regie: Thomas Isler
Kamera: Matthias Kälin, Stéphane Kuthy
Ton: Patrick Becker
Schnitt: Fee Liechti
Produzentin: Claudia Frei und Stella Händler
Verleih: cineworx

Einen Koproduktion mit SF DRS

Inhalt

Viele tamilische Flüchtlinge haben auch nach Jahren in der Schweiz noch immer keinen geregelten Aufenthaltstatus. Ihr Leben wird zermürbt im Kampf um Bewilligungen und Arbeit, um Reiseerlaubnis und Bildung. Wanakam erzählt von Nixsan im Kinderheim, der seit seiner Flucht aus Sri Lanka verstummt ist, von Sasi, die sich vor Heimweh verzehrt, von Mena auf ihrem beschwerlichen Weg in die Selbständigkeit und von Aiya, der seiner Einsamkeit mit traurigen Liedern entflieht. Wanakam stellt Menschen in den Mittelpunkt, denen die Einwanderungspolitik ausser Billigjobs wenig Chancen auf Integration bietet.

Festivals & TV

Solothurner Filmtage
Visions du réel, Doc Outlook-Market, Nyon
Museum der Kulturen, Basel
Videofilmtage Basel
Stadtkino Basel

TV Ausstrahlung: SF1, 11. Januar 2006

DVD

Bestellen bei artfilm.ch
mit Untertiteln in Deutsch/Französisch/Englisch/ Tamilisch und Bonusmaterial (Trailer und ausführliche Hintergrundsinformationen)

Presse

"Der eindringliche Film verleiht diesen Menschen eine Stimme in der Öffentlichkeit und zeigt sie trotz allen Schwierigkeiten in ihrer beeindruckenden Kraft und Würde."
Neue Züricher Zeitung

"Was Islers Film beim Zuschauer in erster Linie hervorruft, ist Achtung."
Neue Luzerner Zeitung

Downloads

Presseheft             Filmplakat             Filmausschnitt

« zurück