.
d / e / f

Instabile Entertainer

Videoinstallation/Videoband 2001

Band 6 Min. / Zweikanal-Installation, ohne Dialoge

mit
Silvia Buonvicini und Jo Dunkel

Realisation: Max Philipp Schmid
Künstlerische Mitarbeit, Produzentin: Stella Händler
Ton: Knut Jensen
Bild: Thomas Isler

Inhalt

Der Tanz stellt in dieser Arbeit eine Art Reduit dar. Die Entertainer ziehen sich auf dieses Spielfeld zurück, um eine bereits ziemlich angegriffene Form von Glamour zu zelebrieren. Ihr Tanz ist im Zustand der Auflösung. Wie negative Gedankenblitze dringen penetrante Bilder von Details scheinbar unkontrollierbar in diese bröckelnde Harmonie. Die Gesten der Entertainer verlieren aus der Nähe betrachtet ihre Eindeutigkeit. Die Bilder geraten so in den Graubereich zwischen Zärtlichkeit und gewaltsamem Festhalten, zwischen schwerelosem Schweben und Absturz, Grobheit und Leidenschaft, Zurschaustellung und Intimität.
Während die Fragmente des Tanzes Sehnsüchte nach Perfektion und Eindeutigkeit evozieren, eröffnen die Nahaufnahmen von Berührungen und Gesten einen assoziativen Raum, in dem die Kompliziertheit und Ambivalenz von Nähe und Intimität spürbar werden.

Festivals

Solothurner Filmtage
Stadtkino Basel, im Rahmen des Projektes «wrong time, wrong place»
VIPER Basel
Ausstellung MONITORING, Kassel
Ankauf durch Kunstkredit Basel-Landschaft für die Sammlung Neue Medien

TV-Ausstrahlung

SF1, ch:filmszene, 23. Oktober 2002

« zurück